Über mich

Susanne Neuhauser

Dipl. Hundepsychologin und selbstständige Hundeverhaltensberaterin

Beirat in der Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensberaterInnen

 

VÖHT: Die VÖHT - eine gemeinnützige Interessensgemeinschaft - hat es sich zum Ziel gesetzt, die Verbreitung positiver und gewaltfreier Trainingsmethoden zu fördern und Aufklärungsarbeit für eine bessere Mensch-Hund Beziehung zu leisten.

 

Warum nicht meine Leidenschaft zum Beruf machen?  

 

Meine große Liebe und Empathie zu Tieren und die Begeisterung gemeinsam mit dem Mensch-Hund Team zu arbeiten, ließen mich den Schritt gehen, eine fundierte Ausbildung zu beginnen und mich der Beratung, Kommunikation und Ausbildung von HundehalterInnen und deren Hunden zu verschreiben.

 

Seit einigen Jahren befasse ich mich nun intensiv mit den neuesten ethologischen (verhaltensbiologischen) und kynologischen Fachgebieten sowie der artgerechten und wesensgemäßen Ausbildung des Hundes unter Einhaltung gewaltfreier angewendeter Trainingsmethoden. Sehen Sie dazu mehr unter meinen bisher erworbenen Qualifikationen.

 

Ich setze auf die Kommunikation zwischen Mensch und Hund, auf ein gegenseitiges Verstehen zwischen zwei Sozialpartnern. Ich sehe meine Aufgabe darin, Ihnen zu vermitteln, wie Ihr Hund denkt, agiert und kommuniziert. Denn Verstehen und Kommunikation sind die ersten Schritte auf dem Weg vom “Problemhund” zum “entspannten Kumpel und Hausgenossen”. Sie erhalten von mir das Rüstzeug, um die Bedürfnisse Ihres Hundes zu erkennen und die Anforderungen des Alltags bestmöglich bewältigen zu können, damit Sie schwierige Situationen spielend meistern können.

 

Ein weiterer mir persönlich wichtiger Aspekt ist - gerade in der heutigen oftmals sehr stressreichen Zeit - mit dem Hund ein gemeinsames Hobby zu finden, um ihre Freizeit optimal zu nutzen und ihren Hund gut auszulasten.

Im entspannten Umfeld fördere ich vor allem die Beziehung und das Vertrauen zwischen dem Hund und ihren Menschen.

 

 

   Fördern auch Sie Ihre Kooperation mit Ihrem Hund!

           Nehmen wir gemeinsam neue Herausforderungen an!

                  Genießen Sie die Zeit mit einem zuverlässigen Partner an Ihrer Seite!

                         Versuchen wir gemeinsam Ihre Wünsche in die Realität umzusetzen!

 

 

Ich freue mich, Sie und Ihren Hund bei einem persönlichen Erstgespräch kennen zu lernen.

 

Meine Begleiter Tobias & Nelly

 

 

 

 

 

Qualifikationen und Weiterbildungen

 

 

 

 

Absolvierte Diplom- Ausbildung

 

Theoretische und praktische Ausbildung für Hundetrainer

Tierpsychologie - Hunde Verhaltensberatung

 

 

 

 

 

Berufserklärung


Der Hundepsychologe versucht dem Hundebesitzer das Hundeverhalten zu erläutern, um ein besseres Verständnis zu erreichen, wenn es Probleme im Zusammenleben gibt. Er arbeitet aber nicht nur an und mit dem Verhalten des Hundes. Oft ist es auch wichtig, am Verhalten der Besitzer zu arbeiten, die Bindung zwischen Mensch und Hund zu stärken und gemeinsame Unternehmungen zu erleben.

 

 

  • Vom Wolf zur Mensch-Hund-Beziehung
  • Biologische Grundlagen der Mensch-Hund-Beziehung
  • Welpenalter, Aufzucht von Hunden
  • Lernverhalten von erwachsenen Hunden und Methoden
  • Wesen und Verhalten
  • Ausdrucksverhalten
  • Hunde und ihre Menschen
  • Veterinärmedizinische Grundlagen
  • Hundesport
  • Stress und Stresstheorie
  • Angst- und Aggression
  • Kommunikation Mensch-Hund
  • "Dominanz!?"
  • Artgerechte Haltung und Ernährung
  • Rassekunde
  • Tierschutz und Recht
  • Recht in der Mensch- Tierbeziehung

 

 

 

Workshops, Kongresse und Seminare

 

 

Frühjahr 2017 bis Frühjahr 2018  Trainerausbildung Mantrail Academy Austria - MAA (Weiterbildung)

 

04/2017  VÖHT TrainerInnen Symposium "Wirtschaftlich erfolgreich" (A. Wischall-Wagner, S. Benett, Christiane Huber)

02/2017  4. Österreichischer Hundetrainerkongress (Vetmed Wien)

09/2016   Vortragsreihe Bissprävention "sicheres Gemeinsam von Kind und Hund" (Vetmed Wien)

07/2016   Praxiswochenende Resozialisierung (Ursula Aigner)

06/2016   VÖHT TrainerInnen Symposium "Verständigung verbindet" (I.Schöberl, K. Bayer, A. Wischall-Wagner, S. Benett)

04/2016   Erste Hilfe Kurs für Kleintiere (Tierklinik Parndorf)

08/2015   Einblicke Wiener Tierschutzhaus - Seminarwochenende (Gudrun Braun)

04/2015   Mantrailing-Workshop (Karina Kalks)

03/2015   Musher-Workshop (Manfred Komac)

06/2014   Gesunde Tiernahrung (Tanja Di Rossi)

06/2014   Verhaltensbegutachtung & Wesenstest (Dr. Esther Schalke)

02/2014   2. Österreichischer Hundekongress

01/2014   Universität Wien, Mensch-Tier-Beziehung (Kurt Kotrschal, Daniel Mills, Iris Schöberl)

 

 

       

 

ETHIK CODE

 

nach Penelope Smith

 

Uns leitet Mitgefühl für alle Lebewesen. Wir wollen helfen, dass sich alle Spezies gegenseitig besser verstehen. Vor allem möchten wir den Menschen ihre verlorene Fähigkeit zurückgeben, frei und direkt mit anderen Spezies zu kommunizieren.

Wir achten jene, die uns um Hilfe ersuchen. Wir verurteilen sie nicht wegen ihrer Fehler und ihrer Missverständnisse und weisen sie nicht zurück. Vielmehr begrüßen wir ihren Wunsch nach Veränderung und ihr Verlangen nach Harmonie.

Wir wissen, dass wir uns spirituell weiterentwickeln müssen, um so fehlerlos und harmonisch wie möglich arbeiten zu können. Wir sind uns darüber im klaren, dass sich unsere unerfüllten Gefühle, unser kritischer Verstand oder ein Mangel an Selbst- und Nächstenliebe wie Schatten auf die telepathische Kommunikation legen können. Wir üben uns in Demut, immer bereit, unsere eigenen Missverständnisse bei der Kommunikation mit anderen (seien es menschliche oder nicht-menschliche Lebewesen) zu erkennen und zu korrigieren.

Wir wollen unser Wissen und Verständnis von der Dynamik menschlicher und nichtmenschlicher Verhaltensweisen und Beziehungen erweitern, um die Ergebnisse unserer Arbeit zu verbessern. Wir nehmen jede Gelegenheit zur Weiterbildung wahr und akzeptieren jede Hilfe, um effektiver, mitfühlender, respektvoller, heiterer und ausgeglichener arbeiten zu können.

Wir streben danach, in jedem Wesen die beste Saite zum Klingen zu bringen und das gegenseitige Verständnis so zu vertiefen, dass alle Beteiligten zu einer gemeinsamen Lösung von Problemen finden. Wir helfen denen, die unsere Hilfe verlangen. Denn diese Ratsuchenden sind aufgeschlossen, so dass unsere Arbeit Erfolg haben kann. Wir achten die Gefühle und Gedanken anderer. Wir setzen uns für das Verständnis zwischen den Arten ein und spielen die einen nicht gegen die anderen aus, sondern empfinden Mitgefühl für alle. Wir akzeptieren, was wir nicht ändern können, und setzen dort an, wo unsere Unterstützung hilfreich ist.

Wir respektieren bei unserer Arbeit die Privatsphäre von Menschen und Tiergefährt/innen und achten ihren Wunsch nach Vertraulichkeit.

Wir geben unser Bestes, um zu helfen, doch gehen wir dabei niemals so weit, die Würde der Hilfesuchenden zu verletzen. Wir stehen ihnen zur Seite, wenn sie ihren Tiergefährt/innen helfen. Wir wollen das Verständnis und die Selbständigkeit der Hilfesuchenden fördern und sie nicht in Abhängigkeit von unseren Fähigkeiten bringen. Wir zeigen Menschen Wege auf, wie sie ihre Mitgeschöpfe aus anderen Spezies verstehen lernen und sich mit ihnen gemeinsam weiterentwickeln können.

Wir wissen um unsere persönlichen Grenzen und suchen, falls nötig, die Unterstützung anderer Spezialist/innen. Es ist nicht unsere Aufgabe, Krankheiten zu erkennen und zu behandeln. Wir verweisen Ratsuchende zur Diagnose physischer Erkrankungen an Tierärzt/innen und/oder Tierheilpraktiker/innen. Wir sollten allerdings die Gedanken, Gefühle, Schmerzen und Krankheitssymptome der Tiere, wie sie uns beschrieben werden oder wie wir sie wahrnehmen, an die Tierärzt/innen oder Tierheilpraktiker/innen weitergeben, denn dies können nützliche Informationen sein. Wir unterstützen die Heilung und Genesung mit Hilfe von Beratungsgesprächen und sanften Heiltechniken. Wir klären unsere Klient/innen so gut wie möglich über die Heilmethoden auf, geben ihnen alle uns verfügbaren Informationen und lassen sie selbst entscheiden, mit welchen Maßnahmen sie die Behandlung der Beschwerden, Krankheiten oder Verletzungen ihrer Tiergefährt/innen unterstützen wollen.

Die Ziele jeden Beratungsgesprächs, jeden Vortrags, jeden Kurses und jeder persönlichen Beziehung zwischen den Arten sind eine Vertiefung der Kommunikation, das Streben nach mehr Ausgeglichenheit, Mitgefühl und Verständnis und die spirituelle Gemeinschaft mit allen Lebewesen. Wir folgen unserem Herzen und ehren den Geist und alles Leben als das Eine.
       
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2018 DOG EDUTAINMENT e.U.